Bericht vom Los Geht’s

5. August 2017

Das Lebensquell-Zentrum in Duderstadt war beim diesjährigen Los Geht’s dabei und hat seine Eindrück veröffentlicht. Den vollständigen Artikel könnt ihr hier lesen.

Schon beim Ankommen spürt man die herrliche Atmosphäre rund herum um die Helfensteine in Zierenberg. Seit ich zum ersten Mal hier war, im Jahr 2014 bei einem Treffen von Transition-Town, hatte ich diese malerischen Hügel mit den hoch aufragenden majestätischen Helfensteinen nicht vergessen. Als ich davon las, dass das Kommuja-Netzwerk-Treffen „Los geht`s“ in diesem Jahr dort stattfinden sollte, wusste ich, dass ich teilnehmen würde.

 

Los Geht’s auf dem Lebensbogen. Foto: Lebensquell Duderstadt

Los geht’s 2017

29. März 2017

Das Los Geht’s-Festival wird seit einigen Jahren aus dem Kommuja-Netzwerk heraus alle zwei Jahre organisiert. Das nächste Los geht’s findet vom 20. bis 23. Juli 2017 auf dem Gelände der Gemeinschaft Lebensbogen (Zierenberg, Nähe Kassel) statt. Die Homepage mit allen weiteren Infos und Anmeldung findet ihr hier: www.losgehts.eu

Es geht darum, einen Ort zu schaffen, an dem sich Menschen treffen können, die Teil der Kommune-Szene werden wollen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Neugründung von Kommunen. Außerdem gibt es hier auch die Möglichkeit, bestehende Gruppen kennenzulernen.

Menschen aus unterschiedlichsten Kommune versuchen, ein wenig von dem Gefühl zu vermitteln, was es bedeutet, in einer Gruppe zu leben. Das jeweilige Los geht’s Team stellt den Rahmen: Zeltplatz, Workshops, Anleitung, Verpflegung und sanitäre Anlagen.

Den Rahmen füllen die Beteiligten selbst: Es geht darum, dass Menschen andere Menschen finden, mit denen sie sich ganz konkret auf den Weg machen können. Jedes Jahr kommen ca. 250-300 Menschen zusammen. Manche wissen, was sie wollen, andere nicht. Einige wollen sich einer bestehenden Gruppe anschließen, andere etwas eigenes gründen. Ein paar sind darunter, die schon in einem Projekt leben – und manche davon suchen dich!

Kommune und Anarchismus

25. August 2016

Den Workshop zum Thema „Kommune und Anarchismus“ hielt ich zum ersten Mal beim Los Geht’s 2015 auf dem Olgashof in Mecklenburg-Vorpommern. 250 Kommune-Interessierte und 50 Unterstützer*innen trafen sich dort, um sich über Projekte zu informieren, Leute kennenzulernen oder selbst Kommunen zu gründen. In etwas anderer Form wiederholte ich den Workshop im August 2016 beim Anarchistischen Sommercamp in Österreich. Wieder mit einer ähnlichen Fragestellung: Was können die Kommune- und die anarchistische Bewegung voneinander lernen?

Weiterlesen

Los geht’s 2017

Das Los Geht`s wird seit einigen Jahren aus dem Kommuja-Netzwerk heraus alle zwei Jahre organisiert. Das nächste reguläre Los geht´s findet 2017 statt.

Und zwar vom 20. bis 23. Juli in der Gemeinschaft Lebensbogen (Zierenberg, Nähe Kassel). Die Homepage mit allen weiteren Infos und Anmeldung ist in Arbeit. Alle Neuigkeiten findet ihr rechtzeitig hier.

Es geht darum, einen Ort zu schaffen, an dem sich Menschen treffen können, die Teil der Kommune-Szene werden wollen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Neugründung von Kommunen. Außerdem gibt es hier auch die Möglichkeit, bestehende Gruppen kennenzulernen.

Menschen aus unterschiedlichsten Kommune versuchen, ein wenig von dem Gefühl zu vermitteln, was es bedeutet, in einer Gruppe zu leben. Das jeweilige Los geht`s Team stellt den Rahmen: Zeltplatz, Workshops, Anleitung, Verpflegung und Sanitäre Anlagen.

Den Rahmen füllen können nur die Beteiligten selbst: Es geht darum, dass Menschen andere Menschen finden, mit denen sie sich ganz konkret auf den Weg machen können. Jedes Jahr kommen so ca. 250 Menschen und mehr zusammen. Manche wissen, was sie wollen, andere nicht. Einige wollen sich einer bestehenden Gruppe anschließen, andere etwas eigenes gründen. Ein paar sind darunter, die schon in einem Projekt leben – und manche davon suchen dich!